This store requires javascript to be enabled for some features to work correctly.

The Best for the Man Himself - You!

Die 6 größten Fehler beim Bartwuchs (und wie du sie vermeidest)

Die 6 größten Fehler beim Bartwuchs (und wie du sie vermeidest)

Wir hören es immer wieder: "Ich kann mir keinen Bart wachsen lassen. Glaub mir, ich habe es wirklich versucht."

Nun, vertrau uns, du kannst es. Hier sind die 6 größten Fehler beim Bartwuchs - und wie du sie vermeiden kannst.

Hier erfährst du, wie du dir einen Bart richtig wachsen lässt.

Wir hören es immer wieder: "Ich kann mir keinen Bart wachsen lassen. Glaub mir, ich habe es wirklich versucht."

Nun, vertrau uns, du kannst es. Hier sind die 6 größten Fehler beim Bartwuchs - und wie du sie vermeiden kannst. Du wirst im Handumdrehen den Bart deiner Träume tragen (außer du hast natürlich von Natur aus keinen bzw. einen sehr sehr schwachen Bartwuchs).

 

1. Du gibst deinem Bart nicht genug Zeit zum Wachsen  

Im Durchschnitt wachsen Bärte etwa einen halben Zentimeter pro Monat.  Du solltest jedoch beachten, dass dein Bart je nach genetischer Veranlagung langsamer oder schneller wachsen kann, und dass nicht alle Teile deines Bartes gleich schnell wachsen werden. Anfangs werden einige Bereiche voll aussehen, während andere eher lückenhaft sind.

An diesem Punkt geben einige Männer auf, weil sie denken, dass sie nicht die Gene haben, um sich einen Vollbart wachsen zu lassen. In Wirklichkeit entwickelt sich dieser Teil deines Bartes einfach langsamer als der Rest. Die Bärte von Männern entwickeln sich bis in die 30er weiter. Du bist in deinen Zwanzigern und hast immer noch einen lückenhaften Bart? Keine Sorge, du hast dein volles Bartpotenzial noch nicht ausgeschöpft. Unabhängig vom Alter empfehlen wir Männern, sich zwei Monate Zeit zu nehmen, um ihren Bart wachsen zu lassen.  

 

2. Du lässt deinen Bart wuchern

Selbst in der Anfangsphase musst du deinen Bart trimmen. Wie bereits erwähnt, wachsen die verschiedenen Teile deines Bartes unterschiedlich schnell. Nach etwa einem Monat Wachstum beginnt ein nicht getrimmter Bart, ungleichmäßig auszusehen. Wenn du die längeren Partien zurückschneidest, wird der Bart weniger lückenhaft aussehen, da die langsamer wachsenden Bereiche aufholen. Das Trimmen in der Anfangsphase ist einfach: Besorge dir einfach einen Trimmer mit mehreren Aufsätzen für die verschiedenen Längeneinstellungen. Wähle im Anschluss die passende Länge und los geht's. Die Einstellung bleibt immer gleich. Du kannst dann mit der Formgebung beginnen, wenn der Bart von Stoppeln zu einem volleren Bart übergeht.

 

3. Du vernachlässigst die Konturen im Halsbereich 

Der Bart eines Mannes sollte sich nicht mit seinem Brusthaar verbinden. Andererseits sollte sich sein Bart bzw. seine Stoppeln nicht über die Kieferlinie erheben, wenn er lächelt oder lacht. Bei der Festlegung der Grenzlinie empfehlen wir, den Bart oberhalb des Adamsapfels zu rasieren und damit eine schöne Kontur zu kreieren.

 

 

4. Du wäschst und reinigst deinen Bart zu oft oder zu selten

Wasche dein Gesicht und deinen Bart jeden Tag mit einem speziellen Produkt für Gesichtshaut und Barthaar. Sobald die Stoppeln in einen längeren Bart übergehen, reinige deinen Bart zwei- bis dreimal pro Woche mit einem Bartshampoo. Dadurch wird verhindert, dass dein Bart austrocknet. Deshalb solltest du keinesfalls Shampoo für das Haupthaar auch für deinen Bart verwenden. 

Die Barthygiene ist natürlich von der jeweiligen Situation abhängig. Wenn du einen körperlich anstrengenden Job hast und viel schwitzt oder auch täglich sehr schmutzig wirst (Baustelle etc.), solltest du deinen Bart evtl. jeden Tag waschen.

Geeignete Bartshampoos von Dr K Soap Company oder Proraso findest du in unserer Kategorie Bartshampoo. 

 

5. Du lässt deinen Bart austrocknen, weil du kein Bartöl oder Bartbalsam verwendest

Die meisten Probleme im Zusammenhang mit dem Bart, einschließlich Juckreiz und Schuppen, lassen sich mit der richtigen Bartpflege leicht beheben. Bartöle sind zwar wunderbar geeignet, um längere Bärte weicher zu machen und Feuchtigkeit zu spenden. Allerdings kann es auch sehr sinnvoll sein, zusätzlich eine Feuchtigkeitscreme für die drunterliegende Gesichtshaut zu verwenden. Denn diese speziell entwickelte Feuchtigkeitscreme hilft bei Hautproblemen, gegen die Bartöle evtl. nichts ausrichten können. 

 

6. Du vergleichst dich mit anderen

Jeder Mann ist einzigartig, und das gilt auch für unsere Bärte. Sei selbstbewusst und stehe dazu, wer du bist und welchen Bart du dir wachsen lässt. Die Gene spielen zwar eine Rolle, aber nur weil du dir keinen ultra krassen Vollbart wachsen lassen kannst, heißt das nicht, dass du dir nicht ein paar schöne Stoppeln oder einen ordentlichen Schnauzbart stehen lassen kannst. Letztendlich ist deine Gesichtsbehaarung ein Abbild deiner Person und Persönlichkeit. Tu, was dich glücklich macht, und mach dir nicht die Mühe, dich mit anderen zu vergleichen.

Tags: Bartpflege
English