Der Fade-Haarschnitt: Low Fade, Mid Fade, High Fade und mehr!

Der Fade-Haarschnitt oder umgangssprachlich "Seiten auf 0" ist seit langer Zeit eine der beliebtesten Männerfrisuren. Ein Grund dafür ist die Vielseitigkeit, die ein solcher Fade bietet. Denn es gibt extrem viele Möglichkeiten, diesen Schnitt zu individualisieren und zu kombinieren: Angefangen von der Länge bis hin zur Art und Weise, wie du dein Haupthaar stylen möchtest, z.B. kurzen Seiten x Locken, kurze Seiten x Slick Back, kurze Seiten x Comb over und vieles mehr!

Was ist ein Fade-Haircut?

Bei einem Fade-Haarschnitt wird das Haar an den Seiten und am Hinterkopf, angefangen von oben nach unten, immer kürzer geschnitten. Dabei wird in der Regel eine Haarschneidemaschine (engl. Clipper, z.B. von Andis, Wahl, Oster etc.) und ein Trimmer verwendet, um einen nahtlosen Fade mit perfekt ineinander übergehenden Abschnitten zu erzielen.

Daher kommt auch der Begriff "Fade": Bedeutet im Englischen "verblassen" und genau so sollte der Übergang von unten nach oben hin aussehen, ohne Linien und Kanten.

Um sicherzustellen, damit dein Fade immer fresh aussieht, müsstest du alle 2-4 Wochen einen Besuch bei deinem Barber des Vertrauens einplanen. Mit ein bisschen Geschick und einem guten Clipper/Trimmer bekommst du einen einfachen Fade vielleicht auch allein hin ;).

Warum der Fade-Haircut so beliebt ist:

  • Fades passen zu sehr vielen Gesichtsformen und Haartypen
  • Dieser Haarschnitt kann so professionell, klassisch, modern oder gewagt aussehen - je nach dem wie du dein Haupthaar stylen möchtest.
  • Das Styling ist einfacher, wenn das Haar am Hinterkopf und an den Seiten kurz ist - man muss nur das Haar on top stylen, und schon bist du fertig.
  • Es ist der vielseitigste Haarschnitt für Männer und wird nie langweilig.

Schauen wir uns jetzt doch einfach einige Beispiele für die verschiedenen Arten von Fades an. Vielleicht findest du ja eine Inspiration für Ihren nächsten Haarschnitt!

Die 7 Arten von Fades

Da sich die Barber-Branche ständig verändert und an neue Stiltrends anpasst, kann es schwierig sein, mit all den verschiedenen Fade-Typen, die man sieht, Schritt zu halten. Das ist verständlich - es gibt buchstäblich Hunderte, vielleicht Tausende von Möglichkeiten, einen Fade zu tragen.

Aber es gibt nur sieben Grundtypen von Fades, die all diesen modernen, trendigen Styles zugrunde liegen. Diese sieben grundlegenden Fade-Typen sind sehr vielseitig einsetzbar.

  • Sie lassen sich beliebig kombinieren und mit Komponenten aus anderen Fade-Typen ergänzen.
  • Sie können bei verschiednen Haardicken getragen werden, z. B. bei feinem, mittlerem und dickem Haar.
  • Sie können mit unterschiedlichen Haarlängen on top kombiniert werden.
  • Sie können bei verschiedenen Haartypen wie glattem, gewelltem oder lockigem Haar getragen werden, um einen völlig anderen Look zu erzielen.

Die drei beliebtesten Arten des Fades:

Standard Fade-Haarschnitt: High Fade, Mid Fade, Low Fade

1. High Fade

Ein High Fade ist ein moderner Fade, der weiter oben auf dem Kopf an den Schläfen beginnt und nicht in der Mitte über den Ohren. Die Haare an den Seiten und am Hinterkopf sind in der Regel sehr kurz, manchmal sogar bis auf die Haut rasiert (ein sogenannter Skin Fade, den wir ebenfalls weiter unten ansprechen). Da der Fade "hoch oben" auf dem Kopf beginnt, wird dieser Schnitt High Fade genannt.

High Fade x Buzz Cut

High Fade x Hard Part

 

High Fade x Buzz Cut x Design 

 

2. Mid Fade

Medium (oder Mid) Fades beginnen tiefer als hohen Fades, in der Regel auf halber Höhe über den Ohren. Bei diesem Klassiker werden die kürzeren Haarpartien weiter nach unten verlegt, was für einen perfekt ausgewogenen Look sorgt.

Mid Fades sehen bei jedem Haartyp und mit jeder Haarlänge fresh aus.

Mid Fade x Hard Part

 

Mid Drop Fade

 

Mid Fade x Side Part x Comb Over

 

3. Low Fades

Während hohe Fades um die Schläfen herum beginnen und mittlere Fades in der Mitte über den Ohren beginnen, haben niedrige Fades eine niedrigere Fade-Linie, ungefähr auf der Höhe der Ohren.

Low Fades können bei jedem Haartyp und jeder Haarstruktur getragen werden. Sie sehen mega aus, wenn sie mit längerem Haar on top kombiniert werden.

Low Drop Fade x Hard Part

 

 

  

4. Drop Fade

Drop Fade

Drop Fades können weit oben, in der Mitte oder weiter unten am Kopf beginnen, aber sie haben alle eines gemeinsam: Die Fade-Linie am Hinterkopf wird niedriger angesetzt als an den Seiten. Das Ergebnis ist eine "Senkung" in der Fade-Linie, daher der Name "Drop Fade".

Es gibt viele verschiedene Looks, die man mit Drop Fades erzielen kann. Man kann oben, unten oder irgendwo in der Mitte beginnen und ihn dann zum Hinterkopf hin rund abschließen oder auch spitz zulaufen lassen.

 

 

 

 

5. Skin Fade

Skin Fades werden oft auch als "Zero Fades", "Bald Fades" oder hierzulande als "Seiten auf 0" bezeichnet. Skin Fades können jede Art von Fade sein, aber sie haben alle eines gemeinsam: Das Haar wird an der kürzesten Stelle des Fades auf der Haut abrasiert = Länge 0mm.

Wenn du einen kontrastreichen Look ausprobieren möchtest, solltest du dich für einen Skin Fade entscheiden. Aber dabei musst du dir bewusst sein, dass bei einem Skin Fade große Teile deiner Kopfhaut zu sehen sind, die viel heller sind als die restliche Haut. Möglicherweise solltest du nach dem ersten Skin Fade einen Sonnenschutz auf die sichtbaren Hautpartien auftragen.

Die oben aufgezeigten Beispiele zeigen alle einen Skinfade, da hier bis auf die Haut herunter rasiert wird. Ein weiteres Beispiel für "Seiten auf 0" findest du hier:

 

 

6. Taper

Taper Haarschnitt

Ein Taper hat das gleiche Ziel wie ein Fade: Einen nahtlosen Übergang von kurzem hin zu langem Haar zu erzielen. Allerdings wird der Taper nicht rings um den Kopf geschnitten, sondern lediglich an zwei stellen: dem Nacken und den Koteletten.

 

 

  

 

6. Burst Fade

Burst Fade

 

 

 

Burst Fades nehmen die Form eines Halbkreises an, der das Ohr umgibt. Die Überblendlinie nutzt das Ohr als Mittelpunkt und bewegt sich kreisförmig darum herum. Sie ähneln den Drop Fades, weil die Fade-Linie am Hinterkopf abzufallen scheint. Burst Fades können mit jeder Art von Fade kombiniert werden, um einzigartige Looks zu kreieren.

 

 

 

 

Jetzt, wo du die grundlegenden Fade-Typen kennengelernt hast, stellt sich die Frage, welcher der beste Look für dich ist. Im folgenden findest du ein paar Tipps, um den Fade-Haarschnitt zu finden, der dir am besten steht.

High Fades eignen sich am besten für Männer mit runden oder eckigen Gesichtsformen, vor allem, wenn du den Fade mit längerem Haar on top kombinierst. Den High Fade solltest du eher meiden, wenn du ein längliches, ovales oder herzförmiges Gesicht hast. Diese Art von Fade kann ovale Gesichtsformen länger und herzförmige Gesichtsformen spitzer erscheinen lassen.

Medium/Mid Fades eignen sich perfekt für alle Gesichtsformen, da sie für Ausgewogenheit sorgen. Wenn du ein rundes, quadratisches, herzförmiges oder ovales Gesicht hast, solltest du mal den Mid Fade ausprobieren. - es wird großartig aussehen! Bleibt dann nur noch herauszufinden, was du mit dem Haupthaar anstellen möchtest!

Low Fades lassen den Kopf oben und in der Mitte optisch breiter erscheinen und sind daher für runde Gesichtsformen nicht geeignet. Viereckige, kantige Gesichtsformen sehen mit einem niedrigen Fade noch kantiger aus. Diese Art von Haarschnitt passt gut zu ovalen und herzförmigen Gesichtsformen.

Drop Fades können für jede Gesichtsform und jeden Haartyp verwendet werden. Kombiniere einen Drop Fade mit der Art von Fade, der am besten zu deiner Gesichtsform passt - hoch, mittel oder tief!

Skin Fades können mit jeder Art von Fade kombiniert werden, so dass sie für jede Gesichtsform und jeden Haartyp geeignet sind. Allerdings sehen Skin Fades bei Männern mit gleichmäßigem Hautton am besten aus, da sie große Teile der Kopfhaut zeigen.

Taper Cuts sehen am besten bei Männern mit ovaler Gesichtsform aus

Beim Burst Fade bleibt am Hinterkopf mehr Haar stehen. Der einzige Bereich, der "verblasst" ist, ist der halbkreisförmige Bereich um das Ohr herum. Ein Burst Fade ist für jede Gesichtsform geeignet.

Bei der Vielzahl von Fade-Typen kann es etwas schwierig sein, den gewünschten Stil zu finden. Wir möchten dich dazu ermutigen, mit verschiedenen Fade-Typen zu experimentieren, um herauszufinden, welcher Schnitt dir am besten steht. 

 

Titelbild: Photo by Michael DeMoya on Unsplash

Schlagwörter: Fade, Haarschnitt