Bartöl - ein Must-have für jeden Bartträger!

Die meisten Männer steigen mit dem Kauf eines Bartöls in die Welt der Bartpflegeprodukte ein. Meiner Meinung nach ist es als Einstieg auch das beste Produkt, das du dir zulegen kannst. So pflegt das Bartöl nicht nur deinen Bart, sondern auch gleich deine Gesichtshaut unter deinen Barthaaren. Egal ob du einen Dreitagebart, einen Vollbart oder einen kurzen Bart hast, ein Bartöl solltest du auf jeden Fall besitzen! Da es inzwischen so viele verschiedene Produkte auf dem Markt mit den verschiedensten Inhaltsstoffen, Gerüchen und Preisen gibt, kann man anfangs schnell mal den Überblick verlieren.

Deshalb solltest du beim Kauf auf Folgendes achten:

1. Inhaltsstoffe 

Natürlich spielen bei einem Bartöl die Öle eine wichtige Rolle. Die Basis bilden hierbei zwei verschiedene Ölarten, nämlich die Trägeröle, die deinen Bart bzw. deine Haut pflegen und die ätherischen Öle, die für den Duft zuständig sind. Die Trägeröle müssen, wie der Name schon sagt, etwas tragen, in dem Fall die ätherischen Öle, die in kleinsten Mengen dem Trägeröl beigemischt werden. Die Anzahl an Öl-Kombinationen ist so vielfältig ist, dass ich leider nicht auf alle eingehen kann, da dies den Rahmen dieses Artikels sprengen würde. So soll zum Beispiel Mandelöl Hautreizungen entgegenwirken, während Aprikosenkernöl die Haut vor allem mit ausreichender Feuchtigkeit versorgen soll. Weitere Trägeröle, die häufig in Bartölen zu finden sind, sind z.B. Jojobaöl, Traubenkernöl, Hanfsamenöl, Arganöl, Kokos- oder Sonnenblumenöl. Je nachdem was du für ein Bart- und Hauttyp bist und was du mit einem Bartöl erreichen möchtest, musst du herausfinden, welches Öl für dich das richtige ist.  

American Crew Beard Serum - Bartpflegeserum

American Crew Beard Serum - Bartpflegeserum

16,00 €  (32,00 € / 100 ml)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten 

Vision Haircare Gents Beard Oil - Bartöl

Vision Haircare Gents Beard Oil - Bartöl  

19,00 €  (38,00 € / 100 ml) 

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

2. Geruch

Nachdem du dein persönliches Trägeröl gefunden hast, solltest du dir nun Gedanken über den Geruch deines Bartöls machen. Für den Bartölgeruch sind die ätherischen Öle zuständig und da gibt es über 100 verschiedene. Damit dich diese riesen Auswahl nicht erschlägt, solltest du dich fragen, was für ein Typ du bist und welche Gerüche du gerne magst, denn den Duft deines zukünftigen Bartöls riechst du im besten Fall den kompletten Tag. Für die tägliche Portion Frische sorgen z.B. Zitrusdüfte. Bist du eher der fruchtige Typ, dann sind eventuell Düfte wie Apfel oder Erdbeere perfekt für dich. Manchmal kann ein Bartöl sogar den Gebrauch eines Parfüms komplett überflüssig machen. Bitte handle nicht nach dem Motto: Viel hilft viel!  

Dr K Soap Company Cool Mint - Bart-Tonic

Dr K Soap Company Classic - Bart-Tonic

16,00 €  (32,00 € / 100 ml)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Proraso Bartöl - Azur Lime

Proraso Bartöl - Azur Lime

13,00 €  (43,33 € / 100 ml)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten


3. Qualität

Qualität hat natürlich seinen Preis – das gilt auch bei den Bartölen. Auch wenn dir manche Bartöle zunächst teuer erscheinen, musst du bedenken, dass du davon auch lange etwas hast. Denn im täglichen Gebrauch kommst du mit 2-5 Tropfen, je nach Bartlänge, sehr gut aus. Wenn du beim Kauf eines Bartöls auf die Qualität achtest, dann benötigst du auch weniger um den gewünschten Effekt zu erzielen, als bei günstigen Produkten. Natürlich kannst du dir dein Bartöl auch selbst mischen. Dann solltest du darauf achten, dass du reine Öle, ohne chemische Zusätze, wählst.

SNIP A MAN Beard Oil Grapefruit & Mint - Bartöl

SNIP A MAN Beard Oil Grapefruit & Mint - Bartöl  

19,50 €  (65,00 € / 100 ml)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Nõberu of Sweden Bartöl Heavy - Amber-Lime

Nõberu of Sweden Bartöl Heavy - Amber-Lime 

33,00 €  (55,00 € / 100 ml)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

 

4. Anwendung

Wenn du dich für ein Bartöl entschieden hast, stellt sich nun die Frage wie du es am besten anwendest. Wie ich vorhin schon erwähnt habe, kommt es bei der Anwendung auf die richtige Menge an und diese ist von deiner Bartlänge abhängig. Während dir bei einem Drei-Tage-Bart meist zwei Tropfen schon ausreichen, benötigst du bei einem kurzen bis mittleren Vollbart ca. vier bis fünf Tropfen. Taste dich am besten langsam an die richtige Dosierung heran, wenn du am Ende nicht wie eine Speckschwarte glänzen möchtest. Nachdem du die für dich richtige Dosierung herausgefunden hast, träufelst du dir die entsprechende Menge auf deine Handfläche, verreibst es zwischen den Fingern und massierst es nun gut in deinen Bart ein. Danach nimmst du eine Bartbürste und bürstest deinen Bart vorsichtig damit das Bartöl noch besser verteilt wird. Dieses Ritual kannst du täglich morgens nach dem Aufstehen und/oder abends vor dem Schlafengehen durchführen.

Zusammenfassend möchte ich dir nochmal die fünf wichtigsten Argumente für die Anschaffung eines Bartöls aufzeigen:

  1. Die Frauen werden dich und deinen Geruch lieben.
  2. Bartöl spendet nicht nur deinem Bart, sondern auch deiner Haut Feuchtigkeit.
  3. Es lässt deinen glanzlosen Bart wieder strahlen.
  4. Bartöl pflegt deinen Bart von innen und außen.
  5. Es schützt deinen Bart vor äußeren Einflüssen.

Wenn du jetzt nicht überzeugt bist, dann weiß ich auch nicht mehr weiter 😉